25. Juli 2014

Hohlraum-Struktur-Effekt (CSE) - Teil 8

Die natürlichen Phänomene der Antigravitation und Unsichtbarkeit von Insekten auf Grund des Hohlraum-Struktur-Effekts, definiert durch Viktor Grebennikov

(Original im Englischen: http://keelynet.com/greb/greb.htm - ins Deutsche übertragen von Paul Patzig)



TEIL 8

 
Und außerdem bekomme ich mit, das von anderen Leuten ähnliche Erfindungen gemacht wurden, welche es ebenfalls nicht sehr eilig damit haben ihre Entdeckungen irgendwelchen Bürokraten mitzuteilen. Sie bevorzugen es lieber, unter der Deckung von seltsamen Scheiben, Triangeln, fliegenden Quadraten mit irisierendem Schimmer, durch die Nachthimmel zu ziehen.
Ich falle, oder vielmehr sinke ich nach unten, ich orientiere mich, schaue ob irgendjemand in der Nähe ist, dann bremse ich abrupt, 40 Meter über dem Grund und lande sicher wo ich es immer machte. Auf einer niedlichen Lichtung des großen Waldes in dem Schutzgebiete. Man wird es nicht auf der Karte finden und selbst wenn du hier wärst, wärest du nicht in der Lage es zu entdecken.

Bitte verurteilt mich nicht für die Tatsache, das da Zweige mehrerer Espen verletzt wurden. Die strikte vertikale Landung und auch der Start sind sehr schwierig und die ursprüngliche Flugbahn ist zum größten Teil schräg, besonders beim Start, wenn die Plattform aus unerfindlichen Gründen mal weg von der Sonne oder umgekehrt getragen wird. Ich löse die Schrauben auf dem Steuerelement, dann verkürze ich es wie die Teleskopantenne eines tragbaren Radios und ziehe es aus der Plattform welche ich zusammenklappe. Jetzt ist es wieder der Koffer eines Malers, ein Behältnis für Farben, nur etwas dicker. Ich packe den Koffer, sowie etwas Nahrung und einige Werkzeuge zum reparieren des Zaunes in meinen Rucksack und mache mich auf den Weg zu der mittleren Lichtung zwischen des Espen und den kurzen Büschen der Hundsrose. Noch bevor ich Wald verlasse, sehe ich ein gutes Omen, eine Familie von feuerroten Giftpilzen, welche in einem weiten Bogen aufgereiht im Waldbette, auch genannt Hexenring, stehen.

Warum Hexe? Und im Allgemeinen, warum sollte jemals jemand auf diese wunderschönen Pilze im sibirischen Wald treten, sie zerstören? Oft fragte ich die Pilzesucher, warum sie diese Pilze zerstören? Die Antwort war: Weil sie giftig sind. Aber Rasen, Ton, Zweige, Baumstümpfe und Steine sind ebenfalls ungenießbar. Würden hier also Felsen anstatt dieser Pilze stehen, würde sie niemand zertreten. Mir scheint, dies widerfährt diesen Pilzen nur, weil sie lebendig sind. Sie wurden mit den Füßen abgetreten, nur um sie zu töten. Was ist das dann? Haben die Menschen das wirklich in ihrem Blut? Einen Pilz zu zerstören, einen Käfer zu zertreten, einen Vogel zu erschießen, einen Hasen, ein Bison? Und ist das nicht Sadismus und wo die Kriege herstammen? Dem Blut? Man will es wirklich nicht glauben, aber ich sah mich selbst auf den Füßen eines Außerirdischen. Ich komme auf die Erde um die Menschen zu besuchen und sehe wie sie Pilze zertreten, Insekten zerquetschen, Vögel erschießen und all das Andere ...
 
Was würde ich tun !? Ich würde sofort mein Raumschiff umdrehen und verschwinden. Für mindestens 500 Jahre würde ich nie wieder zurück kommen. Was, mein werter Leer, würdest Du machen?

Es ist gut, das zumindest diese kleine Familie von Giftpilzen verborgen vor den bösen Augen und den grausamen Füßen ist. Jeden Sommer erfüllt es mich mit Freude, dieses spezielle Leben mit seinem Zinnoberrot, den großen feuchten Kappen und den weißlichen Schuppen zu sehen. Aber hier ist die Lichtung, auf welche ich schreite und mein Herz niedersinkt mit einer konstanten Sehnsucht für diese liebliche, ferne Natur von Isilkul, aber auch mit einer Furcht das einige „Meister“ entscheiden könnten, sie platt zu pflügen, aber auch mit einer Freude das sie bisher unberührt, unbeschnitten und unzertrampelt ist.

Und es bedeutet wirklich nichts, das ich in meinem Rucksack eine zusammengeklappte und neutralisierte Plattform mit gravitationalen, mikrozellulären Filterblöcken, und zwischen ihnen, eine gefaltete Stange mit Feldregulatoren und einem Gurt, um mich selbst am Gerät zu befestigen, habe. Was für einen Unterschied macht es, dass ich mit meiner Entdeckung etwa fünfzig Jahre vor der zeitgenössischen Wissenschaft bin!? Die Menschen sind immer noch dabei dieses und noch viele andere Geheimnisse von Materie, Raum, Gravitation und Zeit zu meistern.

Aber keine Überzivilisation von irgendeinem Planeten aus irgendeiner Übergalaxie wird diese Lichtung mit seinem komplexen, fragilen und zitternden Leben, mit seinen graziösen Rispengräsern, der süßen Wiese und dem Federgras neu erschaffen. Wo sonst, in welcher Ecke des Universums wirst du die selben lilablauen Glockenblumen, in welchen solche halbdurchsichtigen Blumenfliegen ihren Liebestanz vollführen, finden? Auf welch anderem Planeten würde ein fast treuer blauer Schmetterling auf deiner ausgestreckten Hand den salzig käsigen Geschmack deiner Haut kosten. Oder anders, auf deiner deinen Fingern auf und ab laufen, dabei seine grauen, zarten Flügel, mit den rundaugenförmigen Ornamenten, öffnen und wieder schließen?

Es ist noch nicht lange her, seitdem wir, die Menschen, die ersten fliegenden Luftballone, dann Flugzeuge und später kraftvolle Raketen durch den Luftraum schickten. Was ist das Nächste? Als nächstes fliegen wir zu anderen Sternensystemen mit einer Geschwindigkeit, schnell wie das Licht? Aber auch die nächste Galaxie wäre dann immer noch unerreichbar. Doch die Menschheit, wenn sie denn die Betitelung „Intelligent“ verdient hat, wird noch viele Rätsel des Universums und dessen Hürden überwinden. Dann erst werden andere Welten im Universum für uns erreichbar werden, egal ob sie Trillionen von Lichtjahre entfernt sind von hier. Es wird geschehen, es ist alles nur eine Frage der Vernunft, der Wissenschaft und der Technologie. Diese Lichtung wird verschwinden, wenn niemand mehr, wie ich, da ist, um sie zu erhalten.


Was ist zu dieser Zeit wertvoller für die Menschheit? Die Insekten zu behalten oder die selbst hergestellten Geräte, in der Lage einen zenithalen Zug von mindestens 100 Kilogramm und eine Fortbewegungsgeschwindigkeit von Vierzig bis Fünfzig Kilometer in der Minute zu entwickeln? Ich bitte Sie, meine Leser. Aber denken sie gut nach, bevor Sie eine Antwort geben. Schau auf diese Bilder. Dies ist mein einfaches zusammengebautes Gerät. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen